Montag, 16. Januar 2012

Angsthauch von Julia Crouch

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch (13. Januar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3548283322
  • ISBN-13: 978-3548283326
  •  


Ein gemütliches Cottage auf dem Land, ein Ehemann und zwei Kinder eigentlich könnte das Leben von Rose nicht idyllischer sein. Doch dann zieht ihre Jugendfreundin Polly mit ihren zwei Söhnen bei ihr ein, und plötzlich ist alles anders.

Gefährliche Unfälle häufen sich, und niemand glaubt Rose, dass die exzentrische Polly etwas zu verbergen hat. Viel schlimmer noch, jeder hält sie für verrückt. Mit dem Feind im eigenen Haus kämpft Rose bald um alles: ihren Mann, ihre Kinder, ihr Leben und ihren Verstand.

Rose lebt mit ihrer Familie glücklich und zufrieden im ländlichen England, nach erfolgreichem Umbau ihres Hauses und überstandener Ehekrise kann das Leben nur noch wunderschön werden, ihr Mann Gareth ist als Maler erfolgreich, die Kinder wunderbar geraten und Rose als Mutter und Hausfrau vollkommen ausgefüllt, ein Bilderbuchidyll. Bis etwas das Idyll stört.

Polly, die beste Freundin aus Kinder und jungen Erwachsenentagen, Polly die Retterin aus jeder misslichen Lage, Polly die drogenabhängige Musikerin, die männerverschlingende Polly, hat bei einem tragischen Unfall ihren Mann verloren und weiß nun nicht wohin. Rose lädt sie, gegen den Willen ihres Mannes ein mit ihren Kindern zu ihrer Familie zu ziehen. Und mit Polly zieht das Böse ins ländliche Idyll.

Während Roses Baby nach einem Unfall mit Pollys Tabletten im Krankenhaus um ihr Leben kämpft und Rose nicht von ihrer Seite weicht, gerät Gareth völlig in Pollys Bann.

Ein fantastischer, spannender Thriller, ein Page Turner von der ersten bis zur letzten Seiten, der Leser möchte Polly höchstpersönlich aus dem Haus werfen um Rose und ihre Familie zu schützen und hofft bis zum Ende das Rose die Kraft findet sich von der Frau zu befreien die ihr Leben zerstört, vor allem da sie ja sehenden Auges in ihr Unglück rennt, als sie Polly aufnimmt. Aber auch Rose hat ihre Geheimnisse.

Das Buch ist absolut empfehlenswert.

Donnerstag, 5. Januar 2012

Engelmord von B. Schulz


  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (16. Mai 2006)
  • ISBN-13: 978-3746622552







Der deutsche Wallander Kommissar Martin Velsmann leidet unter der sommerlichen Hitzewelle, die über dem Kinzigtal liegt. Am liebsten würde er seiner Frau an die Ostsee folgen. Aber dann wird in einer künstlichen Grotte eines Freizeitparks eine Leiche gefunden: eine engelhafte junge Frau, die anscheinend niemand kennt. Eine mitreißende Geschichte - mitten in Deutschland. 
Eine Story, die leider einige Schwächen aufweist, es schien als konnte sich der Autor nicht entscheiden welcher Art die Gruppierung der Kriminellen sein sollte, die mehrere Frauen ermordete, er befasst sich mit zu vielen Themen, Satanismus wird kurz angerissen und wieder verworfen, dann geht es um Kindesmissbrauch und Menschenhandel, es geht um Willenlose Frauen die auf Befehl morden und sich prostituieren, um Snuff Filme, ach es geht um so viel und am Ende weiß man gar nicht mehr wo der rote Faden eigentlich ist, den jedes Buch braucht um am Ende von ihm behaupten zu können. *Klasse ich will mehr davon* Der Autor, hat trotz der Tatsache, das dem Leser relativ schnell klar war, was hinter der Geschichte steckt, versucht falsche Spuren zu legen wo es eigentlich nur noch darum gehen sollte die Täter zu fassen, statt Spannung zu erzeugen hat er bei mir nur den Wunsch geweckt, endlich am Ende zu sein.