Mittwoch, 23. Mai 2012

Der Knochenbrecher von Chris Carter

ULLSTEIN








Der Knochenbrecher Originaltitel:   The Night Stalker
Broschur
€ 9,99 [D], € 10,30 [A], sFr 13,90
ISBN-10: 3548284213
ISBN-13: 9783548284217

 

 

Kurzbeschreibung

Wenn es Nacht wird in Los Angeles gibt es einen Mann, der keinen Schlaf findet. Von Alpträumen geplagt, ist er auf der Suche nach seinem nächsten Opfer. Er ist ein kaltblütiger Killer. Nur einer kann ihn aufhalten: Robert Hunter – Polizist, Profiler, Held des LAPD. Er weiß, wo ersuchen muss. Die Jagd hat längst begonnen. Schlaf schön, L.A.!

Über den Autor

Chris Carter, geboren 1965, studierte in Michigan forensische Psychologie und beriet viele Jahre die Staatsanwaltschaft. Dann zog er nach Los Angeles, dem Schauplatz seiner Thriller-Serie um Detective Robert Hunter.

Der Knochenbrecher von Chris Carter, ist  der genialsten Thriller den ich in diesem Jahr gelesen habe.
Punkt.
Eigentlich reicht das ja schon. Chris Carter hat mit seinem Serienmörder eine Figur geschaffen wie es sie grausamer und perfider, so noch nicht gegeben hat, selten habe ich von so durchdachten und wie man zugeben muss fantasievolle Morden gelesen wie in dieses Roman, sicher grausame Mörder gibt es in der Literatur einige, nur bestehen diese Romane häufig aus einer Aneinandereihung blutrünstiger Gewalttaten, nicht sonderlich Angsteinflößend eher langweilig in der Wiederholung. Im Gegensatz dazu beherrscht Chris Carter die Kunst, seine Leser in Angst zu versetzen, sie dazu zu bringen vor dem zu Bett gehen unters Bett zu schauen, die Wohnung nur noch im Tageslicht zu verlassen, nur schützen diese Vorsichtsmaßnahmen nicht, Carters Killer ist ein Meister darin sich zu verstecken und Bewegungslos auf seine Opfer zu warten. Die Auflösung ist perfekt durchdacht und zu 100% nachvollziehbar
Auch wenn das schon das dritte Buch um den Ermittler Robert Hunter ist, kann man das Buch lesen und genießen ohne die Vorgängerbände zu kennen, Hunter ist sympathisch und klug und gemeinsam mit seinem Partner Garcia ein hervorragender Ermittler.
Empfehlen würde ich das Buch für erfahrene Leser, die nicht unbedingt bei Licht schlafen müssen wenn der Krimi spannender wahr als erwartet.
Nur Knochen werden in diesem Buch eher nicht gebrochen, anders als der Titel vermuten lässt, das wäre aber auch zu langweilig.