Montag, 30. März 2015

Madame Picasso von Anne Girard



Klappentext:
Er war der größte Künstler des Jahrhunderts – sie war die Liebe seines Lebens. Der Maler und seine Muse Paris, 1911: Auf der Suche nach einem neuen Leben kommt die junge Eva in die schillernde Metropole. Hier, im Herzen der Bohème, verliebt sie sich in den Ausnahmekünstler Pablo Picasso. Gegen alle Widerstände erwidert er ihre Gefühle, und eine der großen Liebesgeschichten des Jahrhunderts nimmt ihren Lauf. Eva wird Picassos Muse – und ihr Aufeinandertreffen wird sein Leben für immer verändern. Berührend, sinnlich, voller Leidenschaft – und die wahre Geschichte einer hingebungsvollen Liebe.

Inhalt:
Die junge Eva Gouel, flieht vor einer arrangierten Ehe nach Paris, wo sie im Moulin Rouge eine Anstellung als Näherin findet und die Liebe ihres Lebens, den aufstrebenden Maler Pablo Picasso, es folgt eine Zeit voller Liebe, Leidenschaft und Leid.

Meine Meinung:
Erwartet habe ich einen leicht kitschigen Liebesroman, gespickt mit Anekdoten aus Picasso Leben, bekommen habe ich einen wunderbaren Roman der mich in das Paris um 1900 entführte, der mir einen Einblick in die Pariser Künstlerszene gewährte. Ich kenne zu wenige Fakten aus Picasso's Leben um zwischen Fiktion und Fakten  unterscheiden zu können, allerdings trübte das das Lesevergnügen in keiner Weise, es macht einfach Spaß, Evas und Picassos Leben und ihre Liebesgeschichte zu verfolgen, ihre Entwicklung die bei Beiden positiv verläuft, Eva die wir am Anfang des Buches als doch leicht naives Landmädchen kennen lernen wird zur selbstbewussten Frau und der unstete Künstler wird an der Seite Evas zu einem wahrhaft liebenden Mann, der alles für seine Muse tun würde.
Der Schreibstil der Autorin Anne Girard, zeugt von überschäumender Schreibfreude, ihre detaillierten Beschreibungen der Orte ( ich wusste nicht das um 1900 noch Schafe mitten in Paris grasten und ich sah sie wirklich vor meinen Augen) und der Protagonisten, ließen mich das Buch kaum aus der Hand legen.

Ein besonderes Augenmerk sollte der Leser auf die *Fragen zur Diskussion* im Anhang legen, dadurch beschäftigt man sich noch intensiver mit diesem besonderen Buch, das um einiges mehr ist als ein Liebesroman und auf keinen Fall kitschig. Es kommt selten vor aber bei diesem Buch kann ich dem Klappentexttexter uneingeschränkt zustimmen, es ist:

Berührend, sinnlich und voller Leidenschaft.

Das Buch kann direkt beim Verlag bestellt werden.
Aufbau Verlag

  • Verlag: Aufbau Taschenbuch
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3746631386
  • ISBN-13: 978-3746631387


Freitag, 20. März 2015

Bird Box von Josh Malerman



Inhalt:
Malorie hat gerade von ihrer Schwangerschaft erfahren, als die weltweiten Medien von unheimlichen Vorkommnissen berichten, Menschen verfallen von einem auf den anderen Moment in Raserei, verletzen und töten andere und verüben dann Selbstmord, niemand kennt den Grund für dieses Verhalten und niemand kann etwas dagegen tun, das Einzige was man weiß, ist das die Menschen *Etwas gesehen haben* und der einzige Schutz ist es, die Augen geschlossen zu halten. Als auch Malories Schwester stirbt, sucht die junge Frau Schutz in einem sicheren Haus.
Die Geschichte erzählt Kapitelweise vom Ausbruch des Schreckens, Malories Einzug in das sichere Haus und ihrem Leben dort, dem Kampf um das überleben der kleinen zusammengewürfelten Truppe, den Vorsichtsmaßnahmen, die sie allein schon für einen Gang zum Brunnen treffen müssen um das lebensnotwendige Wasser zu holen. Im nächsten Kapitel erfährt der Leser das Malorie allein mit zwei vierjährigen Kindern das sichere Haus verlässt um an einen Ort zu gelangen der wohl so etwas wie eine sichere Zukunft verspricht.

Meine Meinung:
Ich habe Bird Box in einer langen Lesenacht verschlungen. Nach jedem Kapitel dachte ich mir, ein Kapitel noch und so kam eines zum anderen, denn im nächsten erfährt man vielleicht schon wieder mehr über den Gesichts und Namenlosen Schrecken oder man erfährt warum sich Malorie allein mit den Kindern auf den Weg macht.
Josh Malerman spielt geschickt mit einer Urangst der Menschen, der Angst vor der Dunkelheit, zwar lauert die Gefahr in Bird Box nicht im Dunkeln aber jeder der schon einmal im dunklen Keller Geräusche gehört hat die er nicht einordnen konnte oder der Nachts ein Klopfen am Fenster vernahm, weiß wie groß die Erleichterung ist, wenn das Licht angeht und das Geräusch im Keller ein tropfender Wasserhahn und das Klopfen am Fenster doch nur ein Ast gewesen ist. Diese Erleichterung bleibt den Protagonisten Malermans verwehrt, sie müssen lernen sich auf ihre anderen Sinne zu verlassen, denn wenn sie nachsehen blicken sie dem sicheren Tod ins Gesicht.
Gut gefallen hat mir die Beschreibung des Lebens im sicheren Haus, die Personen sind mit ihren Sorgen und Ängsten realistisch beschrieben, besonders Malories Entwicklung vom jungen Mädchen das eigentlich nur Party machen will, zur scheinbar harten und hartherzigen Frau und Mutter die alles für das Überleben ihrer Kinder tut und doch zweifelt ob das Überleben, lebenswert ist.

Mein Fazit:  Es bleiben zwar viele Fragen offen aber das tut dem Lesevergnügen sicher keinen Abbruch, das Buch ist sehr spannend und lies mich mit einem Gefühl der Beklemmung zurück. ich war sehr froh als ich nach der letzten Seite das Licht ausmachen konnte, denn nur in völliger Dunkelheit ist man sicher.


http://www.randomhouse.de/penhaligon

  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3764531215
  • ISBN-13: 978-3764531218
  • Originaltitel: Bird Box
Über den Autor:
Josh Malerman ist ein großer Fan von Gruselliteratur und zählt mehr als 500 Horrorfilme zu seinen Favoriten. Er schrieb zunächst Gedichte und Kurzgeschichten, doch seine professionelle Karriere startete er mit Songtexten, bevor er sich ganz seinem Debüt Bird Box widmete. Josh Malerman ist Sänger und Chef der gefeierten Indie-Band The High Strung, mit der er bereits zweimal in Guantanamo Bay aufgetreten ist. Er lebt heute mit seiner Verlobten in Royal Oak, Michigan. 
Ein wirklich interessantes
Interview
findet ihr auf der Verlagseite.



Freitag, 13. März 2015

Das Haus der tausend Augen von Ben Berkley


Klappentext:
Als sich die tausend Augen der National Security Agency auf Gary Golay, den Stellvertretenden Stabschef im Weißen Haus, richten, wird sein Leben zum Alptraum: Er soll eine Prostituierte ermordet haben, auf grausamste Art und Weise. Während Gary um seinen Ruf, seine Familie und seine Freiheit kämpft werden die Beweise gegen ihn immer erdrückender. Selbst seine Frau kann sich dem Strudel von Verdächtigungen nicht entziehen. Einzig der kauzige Anwalt Thibault Stein und seine Assistentin Pia Lindt glauben seine Geschichte von einer Verschwörung, die bis ins Oval Office reicht. Und die uns alle betrifft, denn das Haus der tausend Augen blickt nicht nur auf Gary Golay. Sondern auch auf Dich.

 Der stellvertretende Stabschef im weißen Haus, Gary Golay, führt ein erfolgreiches Leben, er hat eine liebevolle Ehefrau, zwei entzückende Töchter, alles scheint perfekt zu sein, bis zu dem Tag an dem er des Mordes an einer Prostituierten beschuldigt wird, und alles was er in seinem Leben tat oder sagte gegen ihn verwendet wird.
Ben Berkley führt seinen Lesern eindrucksvoll vor Augen zu was die Geheimdienste der Welt, allen voran die NSA fähig sind und vor allem das sie auch Willens sind alles zu tun um ihre Interessen zu schützen.
Er lässt seine Leser, zumindest für eine kurze Zeit innehalten und ihren Umgang mit den modernen Medien überdenken, denn es ist nicht nur denkbar, sondern Fakt, das alles was wir von uns geben gespeichert und ausgewertet werden kann und vielleicht schon wird, alles was wir im Netz tun ist nachvollziehbar, kaufen wir ein Geschenk sollten wir es niemals als Mordwaffe benutzen, wegwerfen nutzt nichts, denn das www. vergisst nichts.
Ben Berkleys Held, Gary, erfährt schnell am eigenen Leib, das er zwar weglaufen kann, verstecken aber sinnlos ist, will er nicht den Rest seines Lebens abgeschnitten von allen modernen Kommunikationsinstrumenten im Wald hausen, das Haus der tausend Augen spürt ihn immer auf.
Bis zu einem gewissen Punkt, war ich von dem Thriller begeistert, Ben Berkley überzeugt durch einen durchweg spannenden Schreibstil, er beschreibt die einzelnen Szenarien lebendig und bildhaft ohne sich in Nebensächlichkeiten zu verlieren.
Nur leider hat mich der letzte Abschnitt nicht so sehr überzeugt,waren die ersten Kapitel (bis Kapitel 86) bedrückend realistisch, driftete der Autor am Ende zu sehr in Richtung Hollywood ab, mir ist das Happy End zu *politisch korrekt*
Nichtsdestotrotz kann ich das Buch wirklich empfehlen, es ist spannend und von rasantem Tempo.

Verlag: http://www.droemer-knaur.de
  • ISBN-10: 3426304228
  • ISBN-13: 978-3426304228
 

Mittwoch, 11. März 2015

Todesschwestern von Arwyn Yale



Klappentext:
Die Presse nannte sie »Die Todesschwestern«. Noelle und Joss waren sechzehn und siebzehn, als sie beschlossen, sich gemeinsam das Leben zu nehmen. Nur Joss überlebte. Ein Jahr später ist sie spurlos verschwunden. Privatdetektiv Nathan O’Brian soll das labile Mädchen finden. Zunächst scheint es sich um die gewöhnliche Suche nach einem fortgelaufenen Teenager zu handeln. Doch schon bald wird klar, dass nichts an dem Auftrag gewöhnlich ist, denn Joss verfolgt ein mörderisches Ziel.
Meine Meinung:
Normalerweise schreibe ich kurz noch etwas zum Inhalt, dieses Mal aber lasse ich das, weil das Buch so kurz ist, das sehr schnell zu viel verraten ist.
Todesschwestern war das erste Buch, das ich von Arwyn Yale gelesen habe, aber sicher nicht das Letzte.In ihrem Krimi um den Privatdetektiv Nathan O`Brian  schafft es die Autorin auf gerade mal 176 Seiten, eine schlüssige und spannende  Story zu entwickeln, ihr Schreibstil ist fesselnd und die Beschreibungen der handelnden Personen und der Örtlichkeiten sind bildhaft, ohne den Leser mit zu vielen Details zu langweilen.
Häufig versuchen Autoren auf wenigen Seiten möglichst viele Informationen unterzubringen, sie geben ihren Charakteren und der Handlung nicht den Raum sich zu entwickeln, als Leser hat man dann oft das Gefühl sie hätten nur eine begrenzte Seitenzahl zur Verfügung und quetschen alles zusammen was ihnen in den Sinn kommt, nur wenige haben wohl das Talent Arwyn Yales, alles Wichtige und dazu noch interessante Randinformationen so zu schreiben, das beim Leser keine Hektik aufkommt.

  • Taschenbuch: 176 Seiten
  • Verlag: Amazon Publishing (13. Januar 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 147782913X
  • ISBN-13: 978-1477829134