Montag, 15. Mai 2017

Dämonisch von Carmen Weinand und Thomas Williams

Zur Verlagsseite
Inhalt: Acht Kurzgeschichten aus den Federn der deutschsprachigen Autoren Carmen Weinand und Thomas Williams. Achtmal Horror vom Feinsten.
Dämonen, Monster, uralte Götter und Parasiten bevölkern dieses Buch und keiner ist davon ist den Menschen wohlgesonnen.

In Ihr:
Die erste Story und meine Reaktion darauf war: Holla die Waldfee, hier geht es ja gleich richtig zur Sache. Der Titel trifft den Inhalt richtig gut.
Freakbook:
Erinnerte mich daran das ich mich lange von sozialen Netzwerken fernhielt, jetzt weiß ich wieder warum.
Jenna: Hier treffen wir noch einmal auf die Protagonisten der ersten Story, einer von ihnen hätte sicher gern darauf verzichtet.
90er Jahre Trashparty: Gibt es etwas schlimmeres als den Weltuntergang bei schlechter Musik?
Jagd auf El Bocazas: Frank muss einen Zweifrontenkrieg führen, gegen einen etwas zu groß geratenen Salamander und gegen fanatische Tierschützer.
Love Sex Destruction: Religiöser Fanatismus birgt nichts Gutes, das müssen Jeff und Ethan erfahren, als sie sich im Auftrag des Herrn in Richtung Woodstock auf machen.
Superhero: Wenn es schon ein Superheld sein muss, dann ist mir der Avenging Angel, sehr recht.
Der 24- Stunden Parasit: Ein klein wenig Ekel muss auch mal sein und irgendwie auch was fürs Herz.

Meine Meinung: Carmen Weinand und Thomas Williams stehen sich in ihrer Schreibkunst in nichts nach. Beide verstehen es ihre Leser mit frischen Ideen und einem sehr guten Spannungsaufbau zu unterhalten. Horrorfans kommen hier wirklich auf ihre Kosten und es ist kein subtiler Horror, da lauert keine nur vage beschriebene Gefahr hinter dichtem Nebel verborgen, dieser Horror beißt dir mitten ins Gesicht und frisst dein Fleisch. Man kann das Buch also beruhigt vor dem Einschlafen lesen. Nur meidet man wahrscheinlich Rasstättentoiletten, Festivals und freien Himmel. Bleibt Zuhause, verbarrikadiert euch, Zuhause ist es sicher, Kontakt mit euren Freunden geht auch Online.. das lasst ihr besser auch bleiben.
Das Cover von Timo Kümmel, darf auch nicht unerwähnt bleiben, es passt hervorragend zum Inhalt und bereitet die Leser nicht wirklich schonend darauf vor, was sie erwartet.
Wenn ihr Neugierig geworden seid und keine Angst davor habt irgendwo drauf zu klicken, dann klickt auf das Coverbild, dort erwartet euch nicht nur Dämonisches.

  • Taschenbuch: 220 Seiten
  • Verlag: Amrun Verlag (12. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3958690424
  • ISBN-13: 978-3958690424

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.